Jack Jameson

Jack Jameson, 34, Dieb 2/Händler 0

Mit 18 trat Jack den “Poison Needles” bei, einer Söldnertruppe aus Schurken, Dieben und anderen Halsabschneidern. Nach einer gewissen Zeit hatte er es mit dem Anführer der Needles arg verscherzt und wurde aus dem Trupp gemobbt.

Kaum war er mit 22 wieder auf freiem Fuss, erhielt er von der Handelsflotte ein Angebot und verpflichtete sich für eine vierjährige Dienstzeit als Händler auf dem Frachter “Europe”. Unter “Händler” hatte sich Jack allerdings etwas anderes vorgestellt als die ständigen Botengänge im Schiff und Putzaufträge an der Schiffsaussenhülle. Seine Motivation war an einen Tiefpunkt gelangt.

Um sich die freie Zeit zu vertreiben, nutzte er seine Erfahrungen bei den Needles, um sich mit teils legalen, teils illegalen Aktionen einen Nebenverdienst zu erwirtschaften. Fast vier Jahre lang geht das gut, da kommt er auf einmal mit dem Gesetz in Konflikt und muss die Handelsflotte verlassen. Allerdings nicht, ohne einen persönlichen Vorteil daraus zu ziehen. Jack lässt seine Beziehungen spielen und erhält einen kleinen, aber feinen Freinhändler-Schiff als Abfindung.

Auf seinem Allflitzer “Soleil” verdingte sich Jack für die nächsten acht Jahre (er ist jetzt 34) als Freelancer. Er perfektionierte sein Diebeshandwerk, spezialisierte sich auf lautlose, unauffällige Infiltrationen und knüpfte sein als Händler entstandenes Beziehungsnetz weiter.

Wenn in der Szene von “Jack” die Rede ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er damit gemeint ist. Manchmal nennt man ihn auch den “Aal”, weil für Jack angeblich keine Einstiegsluke und kein Schlupfloch zu klein ist.

Der Mann der tausend Masken.

Advertisements